Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 2410
Lauterbach (Vogelsbergkreis)

ev. Stadtkirche Lauterbach: Epitaph für Hermann VIII. Riedesel

An der Südseite des Langhauses ist das Epitaph für Hermann VIII. Riedesel (18.3.1543-12.6.1569) aufgestellt. Früher stand das teilerhaltene Epitaph im Chor der Lauterbacher Marienkirche, dem Vorgängerbau der barocken Stadtkirche. Im Jahre 1906 wurde das farbig gefaßte Epitaph an seinen jetzigen Standort verbracht. Das sandsteinerne Epitaph, welches den Verstorbenen in Rüstung darstellt, ist ein Werk von Andreas Herber aus Kassel. Den Helm hat der Verstorbene abgelegt, so daß man sein barhäuptiges, bärtiges Gesicht und seine kunstvoll gefaltete Halskrause, der Mode der damaligen Zeit entsprechend, sieht. Der rechte Arm ist nach oben angewinkelt und hielt einst wohl eine Waffe o.ä.; man erkennt noch die Bruchstellen, wo das Objekt einst mit der Figur verbunden war. Die Linke hat Hermann eingestemmt. Im Hintergrund sieht man im unteren Bereich des Epitaphs hinter dem den Betrachter anblickenden Löwen eine urbane Landschaft mit Bäumen und einer Stadt. Das Epitaph ist nur Erinnerung an den Verstorbenen, der nicht in Lauterbach begraben wurde, sondern in der Kirche St. André in Angoulême, weil er im Alter von 26 Jahren in Limoges verstarb. Von Hermann sind weder eine Verheiratung noch Nachkommen bekannt.

 

Hermann VIII. Riedesel (18.3.1543-12.6.1569) war der Sohn des Hermann VI. Riedesel zu Eisenbach (1512-3.3.1560) und der Margarethe von der Malsburg (ca. 1523-19.12.1565). Die Großeltern väterlicherseits waren Johann Riedesel zu Eisenbach (ca. 1490-24.5.1550) und Klara von Cronberg (-1.12.1520); diejenigen mütterlicherseits Hermann von der Malsburg (-1557) und Anna von Hundelshausen, Tochter von Heimbrod von Hundelshausen und Catharine von Herda-Brandenburg (nicht Katharina von Virmond, wie andernorts zu lesen; die Zuordnung des Wappens ist an diesem und an anderen Epitaphien eindeutig und wird durch das Stammbuch der althessischen Ritterschaft belegt). Hier ergibt sich eine Querverbindung zu Epitaphien in der Schlitzer Stadtkirche.

 

Es werden als Ahnenprobe nur zwei Vollwappen der Eltern dargestellt. Heraldisch rechts ist das der Riedesel von Eisenbach zu sehen; es zeigt in Gold einen schwarzen Eselskopf mit einem dreiblättrigen grünen Riedgras im Maule, auf dem Helm mit schwarz-goldenen Decken ein Flug, beiderseits mit einem goldenen Schildchen mit dem schwarzen Eselskopf und den grünen Riedgrasblättern belegt (Siebmacher Band: He Seite: 22 Tafel: 24, Band: NaA Seite: 34 Tafel: 56, Westfälisches Wappenbuch, Münchener Kalender 1917). Heraldisch links ist das Wappen der von der Malsburg zu sehen; es ist geteilt, oben in Gold ein schreitender, roter Löwe, unten eigentlich in Blau drei (2:1) silberne Rosen (hier Farbe nur teilerhalten), auf dem Helm mit eigentlich rot-goldenen und blau-silbernen Decken (hier unrichtigerweise ein horizontaler Farbwechsel, kein vertikaler) zwei ausgestreckte, rot gekleidete Arme, dazwischen ein goldengekrönter, rotbewehrter schwarzer Ochsenkopf (Siebmacher Band: Pr Seite: 54 Tafel: 69, Band: PrE Seite: 131 Tafel: 111, Band: PrE Seite: 212 Tafel: 184, Band: SaA Seite: 103 Tafel: 67, Band: He Seite: 19 Tafel: 20, Jahrbuch des Deutschen Adels, Bd. 2, 1898).

Ebenfalls in der Stadtkirche Lauterbach ist das Epitaph für seine Eltern aufgestellt; dort werden die weiter zurückliegenden Vorfahren mit ihren jeweiligen Wappen vorgestellt (siehe entsprechendes Kapitel), und dort ist Hermann VIII. zusammen mit seinen Geschwistern noch einmal figürlich dargestellt, wenn auch nur als Nebenfigur klein zu Füßen seines Vaters. Für seinen Großvater väterlicherseits, Johann VII. von Riedesel, gibt es in Lauterbach ebenfalls ein Epitaph, aber ohne Wappendarstellungen (Abb. unten rechts). Weitere Epitaphien existieren in Lauterbach für Hermanns Brüder Johann VIII. (Abb. unten Mitte), unvermählt, und Volprecht (Volpert) II. (Abb. unten links), vermählt mit Beata von Berlepsch (1552-27.3.1608), Tochter von Apel von Berlepsch, Oberamtmann von Katzenelnbogen, und Margarete Susanne von der Tann, aber auch diese beiden Epitaphien sind ohne Wappendarstellungen.

   

Literatur, Links und Quellen:
Stadtkirche Lauterbach: http://denkxweb.denkmalpflege-hessen.de/66164
Stadtkirche Lauterbach:
http://www.ev-kirche-lauterbach.de/stadtkirche.html
Stadtkirche Lauterbach:
http://www.lauterbach-hessen.de/tourismus/stadtfuehrungen/ev-stadtkirche.html
Stadtkirche Lauterbach:
https://de.wikipedia.org/wiki/Stadtkirche_Lauterbach
von Riedesel:
https://de.wikipedia.org/wiki/Riedesel - http://www.riedesel.org/
Siebmachers Wappenbücher wie angegeben
Denkmaltopographie Stadt Lauterbach, S. 252-253.
Hermann VIII. Riedesel, gest. 1569, Lauterbach, in: Grabdenkmäler
http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/gdm/id/1747
Veröffentlichung der Innenaufnahmen mit freundlicher Genehmigung von Frau Pfarrerin Göbel und Herrn Dr. Berthold Riedesel Freiherr zu Eisenbach vom 19./23.1.2017, wofür ihnen an dieser Stelle herzlich gedankt sei.
Kramm, Andreas Herber, S. 76
Genealogie:
http://geneagraphie.com/getperson.php?personID=I417163&tree=1 - http://geneagraphie.com/getperson.php?personID=I486408&tree=1 - http://geneagraphie.com/getperson.php?personID=I417164&tree=1 und abhängige Seiten
von der Malsburg:
https://de.wikipedia.org/wiki/Malsburg_(Adelsgeschlecht)
Rudolf Buttlar-Elberberg: Stammbuch der Althessischen Ritterschaft, Kassel 1888:
http://gdz.sub.uni-goettingen.de/dms/load/img/?PID=PPN513401067 - http://gdz.sub.uni-goettingen.de/download/PPN513401067/PPN513401067___LOG_0001.pdf
Volpert II. Riedesel, gest. 1610, und seine Frau Beate geb. von Berlepsch, gest. 1608, Lauterbach, in: Grabdenkmäler
http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/gdm/id/1757
Johann VII. Riedesel, gest. 1550, Lauterbach, in: Grabdenkmäler
http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/gdm/id/1749
Johann VIII. Riedesel, gest. 1609, Lauterbach, in: Grabdenkmäler
http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/gdm/id/1755

ev. Stadtkirche, Georg Wolf von Rotenhan - ev. Stadtkirche, Hermann XII. Riedesel - ev. Stadtkirche, Hermann VII. Riedesel - ev. Stadtkirche, Hermann V. Riedesel - ev. Stadtkirche, Volprecht I. Riedesel und Appolonia Waldbott von Bassenheim - ev. Stadtkirche, Hans Volpert Riedesel und Anna von Trümbach - ev. Stadtkirche, Hermann VI. Riedesel und Margarethe von der Malsburg - ev. Stadtkirche, Konrad II. Riedesel und Anna von Boineburg

Ortsregister - Namensregister - Regional-Index
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht an Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2017
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de